Wir trauern um Wolfgang Hase

 

Wir trauern um unseren 1. Vorsitzenden Wolfgang Hase.

 

Wolfgang Hase war seit der Gründung des Vereins im Jahre 1993 bis zu seinem Tod am 1.5.2016 Leiter, Initiator und Gestalter unseres Museums. Unter seiner Leitung entwickeltete sich das Museum zu einer kulturellen Stätte und einem Ort für Kunstausstellungen sowie für lokalhistorische Dauerausstellungen. Ohne Wolfgang Hases unermütlichen Einsatz, ohne sein Geschick und seine Kreativität wäre das Bestehen und die umfangreiche Erweiterung des Heimatmuseums in Wiefelstede nicht möglich gewesen.

 

Für dieses außerordentliche Engagement sind wir sehr dankbar.

Unserem Verein und unserem Museum geht mit Wolfgang Hase ein versierter Historiker, ein einfallsreicher Organisator und ein liebenswerter Freund verloren.

 

Unser tiefempfundenes Mitgefühl gilt der Familie.

 

Heimatmuseum Wiefelstede

Der Vorstand  

 

 

 

 

Nachruf aus der NWZ:

 

Museumsleiter Wolfgang Hase gestorben

 

67-Jähriger erliegt kurzer, schwerer Krankheit – Seit 1993 ehrenamtlich für Heimatmuseum tätig

Zuletzt brachte Hase die Erweiterung um mehrere historische Werkstätten auf den Weg. Sie sollen 2016 eröffnet werden.

WIEFELSTEDETrauer um Wolfgang Hase: Der langjährige Vorsitzende des Vereins Heimatmuseum Wiefelstede starb am Sonntag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren.

Hase wurde am 17. April 1949 in Oldenburg geboren und lebte mit seiner Frau in Mollberg. Beide haben einen Sohn. Hase wurde bereits 1993 mit der Gründung des Vereins dessen Vorsitzender. Die Gemeinde Wiefelstede hatte damals das Erbe der Familie von Wedel-Parlow angenommen – ein Wohnhaus. Bedingung war, darin ein Heimatmuseum zu errichten. Die inhaltliche Arbeit wurde dem dafür gegründeten Verein Heimatmuseum Wiefelstedeübertragen. Hase kam der Gemeinde wie gerufen, brachte er doch auch als Leiter der Museumspädagogik im Museumsdorf Cloppenburg ideale Voraussetzungen mit. Unter seiner ehrenamtlichen Leitung widmete sich das Museum vor allem der Geschichte und dem kulturellen Geschehen in der Gemeinde. Rund zehn Ausstellungen pro Jahr geben bis heute regionaler Kunst und regionaler Geschichte ein Forum.

Hase, Herausgeber zahlreicher Bücher und fachlicher Publikationen, erhielt etliche Auszeichnungen. So wurde er 2015 für seinen besonderen ehrenamtlichen Einsatz auf dem Gebiet der Kultur- und Heimatpflege mit der Ehrennadel der Oldenburgischen Landschaft ausgezeichnet.

Als 2011 das Land ein Programm zur Förderung kleiner Museen auflegte, machte sich Hase in seiner ruhigen, überzeugenden Art für eine Erweiterung des Museums um einige historische Werkstätten stark: Sie sollen noch 2016 eröffnet werden. Pläne für eine nochmalige Erweiterung hatte der engagierte Museumsleiter da längst in der Tasche.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eckard Klages