Satzung

  • Satzung des Vereins „Heimatmuseum Wiefelstede“

    Gründungssatzung vom 9. Dezember 1992

    mit Änderung vom 19. Juni 2013 (§ 8)

     

    § 1

    Sitz des Vereins, Geschäftsjahr

    Der Verein führt den Namen „Heimatmuseum Wiefelstede“ im Folgenden „Verein“ genannt.

    Der Verein hat seinen Sitz in Wiefelstede und soll im Vereinsregister eingetragen sein.

    Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

     

    § 2

    Ziel/Zweck des Vereins

    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Anschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.

    Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

    Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

    Mittel des Vereins dürfen ausschließlich für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Zuwendungen aus Mitteln des Vereins an Mitglieder sind ausgeschlossen. Es dürfen weiterhin keine Personen durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

    Der Verein bezweckt die Förderung des Bewusstseins für regionale Identität in allen Lebensbereichen. Er kann alle Aktivitäten leiten oder unterstützen, die diesem Zweck dienen. Insbesondere ist es seine Aufgabe, in Wiefelstede ein Heimatmuseum zu unterhalten.

     

    § 3

    Mitgliedschaft

    Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden. Der Verein besteht aus aktiven und passiven Mitgliedern.

    Aktive Mitglieder sind die im Verein direkt mitarbeitenden Mitlieder, passive Mitglieder sind jene, die sich zwar nicht aktiv innerhalb des Vereins betätigen, jedoch die Ziele und auch den Zweck des Vereins fördern und unterstützen.

     

    § 4

    Rechte und Pflichten der Mitglieder

    Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Sie habe darüber hinaus das Recht, gegenüber dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. In der Mitgliederversammlung kann das Stimmrecht nur persönlich ausgeübt werden.

    Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck – auch in der Öffentlichkeit – in ordnungsgemäßer Weise zu unterstützen.

     

    § 5

    Beginn/Ende der Mitgliedschaft

    Die Mitgliedschaft muss gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden. Über den Antrag entscheidet der Vorstand.

    Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds. Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muss durch schriftliche Kündigung gegenüber dem Vorstand zum Ende des Geschäftsjahres erfolgen.

    Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewährung von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen bleibt hiervon unberührt.

     

    § 6

    Mitgliedsbeiträge

     Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Festgesetzte Jahresbeiträge sind bei Eintritt während des Geschäftsjahrs mit dem Eintritt fällig.

    Die Jahresbeiträge sind mit Beginn des Kalenderjahres fällig.

     

    § 7

    Organe des Vereins

     Organe des Vereins sind

  • Die Mitgliederversammlung
  • Der Vorstand
  •  

    § 8

    Vorstand

    Der Vorstand besteht aus

    a)     -    dem Vorsitzenden

    -          dem Stellvertreter des Vorsitzenden

    -          dem Vereinskassierer

    -          dem Pressewart

    b)     dem Beirat des Vereins

     zu a)

    Vorstandsmitglieder im Sinne von § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Vereinskassierer und der Pressewart. Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam.

    Diese Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Vorstandsmitglieder bleiben bis zu einer Neuwahl im Amt. Bei Ausscheiden durch Tod oder Austritt aus dem Verein nehmen die verbleibenden Vorstandsmitglieder die Aufgaben bis zu einer Neuwahl wahr.

    Der Vorstand entscheidet in Vorstandssitzungen mit einfacher Mehrheit der Anwesenden; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Über Vorstandssitzungen sind Protokolle anzufertigen. Sitzungen des Vorstands werden vom Vorsitzenden einberufen und sind nicht öffentlich.

    Zu b)

    Vorstandsmitglieder im erweiterten Sinne sind die Mitglieder des Beirats. Dieser hat beratende Funktion und soll die Arbeit der Vorstandsmitglieder zu a) in jeglicher Weise unterstützen. Er kann aus bis zu 8 Mitgliedern bestehen, die durch einstimmigen Beschluss des Vorstands zu a) für die Dauer von 4 Jahren berufen werden. Auf Antrag von mindestens 25 % der stimmberechtigten Mitglieder hat der Vorstand zu a) die Genehmigung der Mitglieder–Hauptversammlung für die Berufung/Abberufung einzuholen.

    Sitzungen des Beirats werden vom Vorsitzenden einberufen und sind nicht öffentlich.

     

    § 9

    Mitgliederversammlung

    Mindestens einmal jährlich hat eine Mitglieder-Hauptversammlung stattzufinden. Diese Mitgliederversammlung soll im 1. Quartal des Kalenderjahrs abgehalten werden.

    Außerordentliche Mitgliederversammlungen haben stattzufinden auf Antrag des Vorstands oder auf schriftlichen und begründeten Antrag von mindestens 25 % der Mitglieder des Vereins.

    Hauptversammlungen sind grundsätzlich unter Einhaltung einer Mindestfrist von 2 Wochen schriftlich und unter Bekanntgabe der Tagesordnung durch den Vorstand einzuberufen.

    Anträge zur Tagesordnung sollen mindestens 5 Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich an den Vorstand gestellt werden.

    Beschlüsse in der Mitgliederversammlung sind mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder zu fassen. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt. Bei Stimmengleichheit in ein Antrag abgelehnt.

    Mitgliederversammlungen sind grundsätzlich ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

    Eine schriftliche Abstimmung in der Mitgliederversammlung kann verlangt werden.

    Änderungen des Vereinszwecks oder der Satzung sowie Beschlüsse über die Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von ¾ der in der Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder.

    Über den Ablauf einer jeden Hauptversammlung ist ein Protokoll zu fühlen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

     

    § 10

    Kassenprüfung

    Auf der Jahreshauptversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von 4 Jahren zu wählen, die nicht dem Vorstand nach § 26 BGB angehören dürfen.

    Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die Mittelverwendung zu überprüfen sowie mindestens einmal jährlich den Kassenbestand des angelaufenen Kalenderjahres festzustellen. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vor Vorstand genehmigten Ausgaben.

    Die Kassenprüfer haben in der Mitgliederversammlung das Ergebnis der Prüfung darzulegen.

     

    §11

    Auflösung des Vereins

    Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Wiefelstede, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke auf dem Gebiet der heimatlichen Kulturpflege zu verwenden hat. Für Beschlüsse über die Verwendung des verbleibenden Vereinsvermögens ist zuvor die Stellungnahme des Finanzamtes einzuholen.

     

    Gerichtsstand/Erfüllungsort

    Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Westerstede.

    Vorstehender Satzungsinhalt wurde von der Gründungsversammlung am 9. Dezember 1992 beschlossen.

     

     

    Die Gründungsmitglieder zeichnen wie folgt:

    Wolfgang Hase, Hans-Joachim Wülfrath, Egon Strauß, Jann Freymuth, Heinz Holthusen, OBV Bokel (als Verein), Hans-Günter Siemen, Hans-Dieter Schneider, Wilfried Harms, Luise Schweers.

    Wiefelstede, den 9. Dezember 1992

     

     

    Satzungsänderungen:

     

    Die Gründungssatzung wurde auf der Jahreshauptversammlung am 19. Juni 2013 geändert. Der Vorstand wurde um das Amt des Pressewarts erweitert (§8).

    Wiefelstede, den 19. Juni 2013

    Das Heimatmuseum Wiefelstede e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Amtsgericht Oldenburg VR 120407
  • Die Arbeit der Mitglieder des Verein erfolgt ausschließlich auf freiwilliger, unentgeltlicher Basis.
  • Bei seinen Aktivitäten ist der Verein überwiegend auf Geld- und Sachspenden angewiesen. Diese sind steuerbegünstigt.
  • Wir sind wegen Förderung von Kunst und Kultur nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftssteuerbescheid des Finanzamtes Westerstede, St.-Nr. 69/202/03298 vom 1.12.2011 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaft-steuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

  • Auch mit Ihrer Mitgliedschaft- ob aktiv oder passiv - können Sie den Museumsverein unterstützen. 

Jahres-Beiträge: 

Einzelmitglieder 20,-- €
Familien 24,-- €
Jugendliche/Studenten 10,-- €
Firmen/Körperschaften 100,-- €

Unabhängig von diesen Vorschlägen sollte jedes Mitglied die Höhe seines Beitrages nach eigenem Ermessen festlegen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eckard Klages